Informatik und Sprachen - Sport - Kreativität

Girls’Day

Der Girls’Day, ein internationaler Aktionstag, fand am 26. April 2018 statt.

Mehr…

Valentina Harb und Lena Hammer (3b) verbrachten den Tag in der Andritz Hydro. Anna Lena Geitner (4c), Alina Erkinger und Livia Kirzenberger (3a) besuchten die Firma Binder+Co. Lena Timischl (3b) war in der Firma Elin und Lena Wiedenhofer (3a) verbrachte den Tag beim Landring Weiz. Theresa Dominikus (3a) war leider krank. (Druckerei Klampfer)

An diesem Tag können die Mädchen ihre Fähigkeiten erforschen, Berufe kennen lernen und wichtige Kontakte knüpfen.

Mein Girls’Day in der Firma Elin


Es begann morgens um 8.00 Uhr. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und bekamen Sicherheitsschuhe. Anschließend ging es in die Werkstätten. Wir durften selbst einen Schlüsselanhänger gestalten. Zuerst wurde er abgeschliffen und dann ein Motiv eingestempelt. Zum Schluss sahen wir ein Video über die Firmengeschichte. Mir hat der Tag sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf das nächste Jahr, wenn ich wieder einen neuen Beruf ausprobieren kann.
(Lena Timischl, 3b)

Mein Girls’Day bei Binder+Co

Es begann um 8.oo Uhr und endete um 12.00 Uhr. Der Tag begann mit einer Führung durch die Werkstätten. Danach wurden wir in drei Gruppen eingeteilt. Zuerst war ich beim Schweißen. Bei dieser Station habe ich selbständig meinen Namen in ein Metallblech geschweißt. Die zweite Station war Drehen und Fräsen. Dort haben wir unseren Namen in den Computer eingetippt und die Maschine hat einen kleinen Kelch mit unserem eingravierten Namen hergestellt. Auch bei dritten Station durften wir unser handwerkliches Geschick unter Beweis stellen. Mir hat dieser Girls’Day sehr gut gefallen und ich kann es jedem Mädchen nur empfehlen, einen technischen Beruf kennen zu lernen.
(Anna Lena Geitner, 4c)

Weniger…